LET´S MAKE FUTURE
RAILROADS
RELIABLE.

Eisenbahn

LET´S MAKE FUTURE
RAILROADS
RELIABLE.

Uptime Engineering > Industrien > Eisenbahn- und ÖPNV

Der Zuverlässigkeitsprozess
in der Eisenbahn- und ÖPNV-Industrie

Die hohen Lebensdauer- und Verfügbarkeits-Ziele lassen sich mit einem durchgängigen Prozess erreichen. Zentrale Wartung bietet gute Voraussetzung für die Anwendung einer Umsetzung wissensbasierter Analytik, um beste Servicequalität zu erzielen.

Der Status

Timeline Herausforderung

Die Herausforderungen

Timeline Ziel

Unsere Lösungen

Timeline Lösung

Enormer Mobilitätswandel

Der Eisenbahnsektor war lange Zeit das Stiefkind der Verkehrspolitik und entsprechend statisch. Das hat sich grundlegend geändert. Die Verlagerung der Mobilität für Menschen und Güter auf die Schiene erzeugt global eine massive Investitionswelle. Das betrifft sowohl die Fahrwege als auch das rollende Material.
Gleichzeitig ist die Grenze zwischen Hersteller, Betreiber und Instandhalter in Bewegung geraten, primär durch den Trend zu langfristigen Wartungsverträgen.

Sehr hohe Verfügbarkeitsziele (MDBF)

Die Lebensdauern im Bahnsektor sind extrem lange und die Verfügbarkeits-Ziele (MDBF) extrem hoch. Neuentwicklungen im Bahnsektor weisen eine teilweise stark steigende Funktionsdichte auf. Andererseits sind die Stückzahlen in dieser Industrie aber vergleichsweise niedrig. Die Absicherung der Zuverlässigkeit über großvolumige Flotten-Dauerläufe ist daher weder wirtschaftlich noch technisch sinnvoll.
Das steigende Verkehrsaufkommen erfordert höchste Verfügbarkeit. Dazu braucht es die Optimierung der Wartung von Fahrweg und rollendem Material.

Zuverlässigkeitsprozess über den gesamten Lebenszyklus

Der Zuverlässigkeitsprozess liefert die durchgängige Kette von Lösungen: von der funktionalen Entwicklung der Bauteile über die Validierung auf Modulebene bis zur Flotten-Analytik und -Diagnose sind alle Themenfelder vernetzt und abgedeckt. Viele Erfahrungen mit diesem Zugang können anderen Industrien quergezogen werden. Die notwendige Anpassung an Bahn-Spezifika erfolgt im engen Austausch mit den Experten.

Wir erarbeiten mit Uptime Engineering einen ganz konkreten, – u.a. auch monetär – messbaren Nutzen der Digitalisierung für die Instandhaltung. Es uns ist sehr wichtig, dass diese Initiative nicht nur ein „Papiertiger“ bleibt. Uptime unterstützt uns aufgrund deren jahrzehntelanger spezifischer Domänenerfahrung mit Beratung und Software über den gesamten Life Cycle hinweg, von der Risikoanalyse bis zum präventiven Wartungsprozess.
Dr. Andreas Kollegger
Dr. Andreas Kollegger
Leiter Stab, Strategische Planung & Technische Ausbildung Wiener Linien

WEITERE ANWENDUNGEN DES Zuverlässigkeits-Prozesses

Uptime Pfeil Icon

Eisenbahn und ÖPNV